Eine Heizung für 50 Häuser

Eine Heizung für 50 Häuser

Früher wurden in der Fabrik Tanks für Ölheizungen hergestellt. Bald schon steht dort eine moderne Fernheizzentrale, die zwei Dörfer mit Wärme versorgt.

In Sachen Fernwärmeanlagen ist das obere Toggenburg eine Pionierregion. Während andernorts nach und nach Wärmeverbünde entstehen, werden sowohl in Alt St. Johann als auch im benachbarten Unterwasser bereits seit einem Vierteljahrhundert Holzschnitzel aus den umliegenden Wälden verfeuert und mit der entstandenen Wärme Häuser geheizt. Der Nachteil: Die Anlagen kommen langsam ans Ende ihrer Lebenszeit. Die Ortsgemeinde Alt St. Johann, die eine der beiden Anlagen betreibt, hätte sehr viel Geld in die Aufrüstung ihres Ofens mit Feinstaubabscheidern stecken müssen, nur schon um die gestiegenen Anforderungen der Luftreinhalteverordnung erfüllen zu können. Alt und defektanfällig wäre die Anlage dann aber immer noch gewesen.

Nicht besser stand es um die Anlage in Unterwasser. Sie gehörte zu einer Schreinerei, für die keine Nachfolgelösung gefunden werden konnte und deshalb bald aufgegeben wird. Um die 50 Wärmebezüger beider Anlagen nicht im Kalten stehen zu lassen, blieb nur die Flucht nach vorne. «Wir entschieden uns, die beiden Leitungsnetze zusammenzulegen und eine zentrale, grössere und vor allem effizientere Schnitzelheizung zu bauen», sagt Walter Looser, Präsident der Ortsgemeinde. Ein Projekt, das insgesamt mehr als 4 Millionen Franken kostet und für die Ortsgemeinde alleine nicht zu finanzieren gewesen wäre.

Das Projekt in Kürze

  • Fernwärmeverbund
  • Neubau Fernwärmeanlage
  • Alt St. Johann/SG

Inzwischen sind bereits zwei Kilometer Leitungen zwischen den beiden Dörfern verlegt, und beim Werkhof von Alt St. Johann ist alles für den Beginn der Bauarbeiten an der neuen Fernheizzentrale vorbereitet. Sie kommt dort zu stehen, wo jetzt noch die Gerippe einer ehemaligen Fabrik in den Himmel ragen. Eine Fabrik, in der früher Tanks für Ölheizungen hergestellt wurden. Ab nächstem Herbst entsteht dann in einem viel grösseren, effizienteren und saubereren Ofen Wärme aus Holzschnitzeln.

Text: Max Hugelshofer

Bilder: Max Hugelshofer / zvg

Erschienen im novembre 2019