Moderne Nomaden mitten in den Alpen

Moderne Nomaden mitten in den Alpen

Nomady bringt Camper und Besitzer von besonderen Fleckchen Erde zusammen. Zum Beispiel Familie Zbinden aus Zürich und die Bergbauernfamilie Waldburger aus dem Safiental.

So ein Campingbus verspricht die absolute Freiheit: Rausfahren in die Natur, an einem wunderschönen Plätzchen am Waldrand anhalten, die Stille geniessen, am Lagerfeuer sitzen und schliesslich in den warmen Schlafsack kriechen, um am nächsten Morgen von Vogelgezwitscher und den ersten Sonnenstrahlen geweckt zu werden. Die Realität sieht leider oft anders aus. Wildes Campen ist in der dicht besiedelten Schweiz kaum mehr möglich, und auf Campingplätzen steht man oft dicht an dicht mit anderen Wohnmobilen. Die Natur fühlt sich weit weg an.

Dagegen wollen Oliver Huber und Paolo De Caro etwas unternehmen. «Wir waren überzeugt davon, dass viele Landbesitzer bereit sind, ihr schönes Fleckchen Erde zum Campieren zur Verfügung zu stellen», sagt Oliver Huber. Also haben die Jungunternehmer aus Einsiedeln/SZ die Campingplattform nomady.ch ins Leben gerufen. «Wir bringen Naturliebhaber mit Landbesitzern zusammen», so Geschäftsführer Oliver Huber. Online kann man sich sein Plätzchen in der Natur draussen reservieren. Ungestört, weit weg vom Massentourismus und ohne Angst, mitten in der Nacht von der Polizei weggejagt zu werden. «Von der Zusammenarbeit profitieren beide. Der Camper erhält das Naturerlebnis, das er sucht, der Landbesitzer kann ein Nebeneinkommen erwirtschaften.»

Das Projekt in Kürze

  • Campingplattform
  • Thalkirch/GR

Zum Beispiel die Bergbauernfamilie Waldburger aus Thalkirch im Safiental. Sie stellt ein Stück Alpwiese rund einen halben Kilometer von ihrem Hof entfernt für Nomady-Camper zur Verfügung. «Die Übernachtungsgebühren sind ein willkommener Zustupf. Aus wirtschaftlicher Sicht wichtiger ist aber fast noch die Möglichkeit, Fleisch und andere Produkte aus unserem Hofladen an die Camper verkaufen zu können», sagt Marco Waldburger. «Ausserdem leben wir hier zuhinterst im Tal so abgelegen, dass wir ganz froh sind, zwischendurch mal andere Leute zu sehen und uns mit ihnen austauschen zu können.» Heute ist es Familie Zbinden aus Zürich, die ins Safiental gefahren ist, um dem Stadtleben für ein Wochenende zu entfliehen, frische Luft zu tanken und zur Ruhe zu kommen. Ein paar Minuten nach der Ankunft jagen die Kinder beider Familien bereits gemeinsam einem ausgebüxten Huhn nach und verstehen sich prima. Auch die Eltern unterhalten sich angeregt. «Es ist spannend, im Gespräch mit den Gastgebern einen Einblick in das Leben einer Bergbauernfamilie zu bekommen», sagt Marcel Zbinden. Doch so spannend die Gespräche sind: Irgendwann ist es Zeit, sich auf den Privat-Campingplatz zurückzuziehen und das zu tun, wozu man hergekommen ist: in Ruhe die Natur geniessen.

nomady.ch

Text: Max Hugelshofer

Bilder: Max Hugelshofer

Erschienen im giugno 2020
Weitere Gastgeber gesucht
Nomady ist weiterhin auf der Suche nach aussergewöhnlichen Plätzen fürs Campen mitten in der Natur. Weitere Infos gibt es hier
Nomady.ch